PTC Windchill Service Information Manager

Es existieren viele Softwarelösungen welche produktbezogene Informationen verwalten und diese Lösungen werden unter dem Begriff des Produkt Information Management (PIM) zusammengefasst. Ein erheblicher Wertschöpfungsansatz wurde jedoch bisher aufgrund der bestehenden Komplexitäten der Produktentwicklung vernachlässigt: die lückenlose Verzahnung zwischen dem Entwicklungs- und Aftermarketbereiches.

Im Detail erfolgt das folgendermaßen: PTC Windchill Service Information Manager (SIM) fügt dem Windchill PDMLink System eine produktbezogene Informationsebene hinzu und erlaubt somit die Erstellung einer serviceorientierten Produktstruktur des Produktes. Diese spezielle Produktstruktur wird auch „Service BOM“ oder „Support-Ansicht“ genannt und ist assoziativ mit der Produktstruktur  der Konstruktion (E-BOM).

Der „Service BOM“ spiegelt nun die Anforderungen des Wartungsbereiches wieder, indem die Produktfamilie in service-relevante Systeme und Komponenten aufgegliedert wird und dabei alle technischen Informationen und deren Beziehungen zu Produktsystemen und individuellen Komponenten verwaltet werden. Beispiele dieser Informationen sind:

  • Zusammenbau und Demontage Anleitungen
  • Test und Einstellungsverfahrensweisen
  • Service Bulletins
  • Ersatzteilinformationen
  • Service Effectivity bzw. Wirksamkeit

PTC Windchill Service Information Manager (SIM) ermöglicht ebenfalls die Erstellung von Informationsanwendungsregeln welche auch vererbt werden können. Die sogenannte Top-Down Methode kann bei der Erstellung dieser Regeln verwendet werden.

Diese Anwendungsregeln identifizieren Informationsvariationen und Nutzungsregeln welche dann auf der System-, Komponenten-, Inhalts- und Produktelementebene angewendet werden können.  Ein Beispiel wäre eine Konfiguration eines Fahrzeuges welches ein spezielles Motorenmodell samt Getriebe enthält und dementsprechend bestimmte technische Informationen bzw. Dokumentationen für die Nutzung und Wartung zusammengestellt werden müssen.

SIM ermöglicht weiterhin die Erstellung von Layouts der dokumentationsabhängigen Veröffentlichungsstruktur welche es ermöglicht, die konfigurationsspezifische Vielfalt von technischen Informationen für bestimmte Veröffentlichungsformate zu organisieren. Dies kann man sich so vorstellen, dass technische Inhalte (sogenannte Topics) sowie Illustrationen (z.B. Bilder) zu einer Serviceanleitung mit Hilfe eines Index zusammengebaut werden. Mit Hilfe der Arbortext Publishing Engine werden diese dann automatisiert veröffentlicht.      

Letztendlich ermöglicht SIM auch eine vereinfachte Änderungsauswirkungsanalyse, indem alle Informationen, welche evtl. durch eine technische Änderung betroffen sind, identifiziert werden und dann Mithilfe des Windchill Veränderungsmanagements aktualisiert werden können.

PTC Windchill Service Information Manager Funktionen und Vorteile:

  • Stets aktuelle Serviceinformationen: Produktänderungen werden identifiziert und verwaltet, sodass die Genauigkeit der Daten besser wird und die Serviceinformationen während des gesamten Produktlebenszyklus stets aktuell bleiben.
  • Erweiterte Anwendbarkeit der Serviceinformationen: Mithilfe von frei definierbaren Anwendbarkeitsregeln stehen für jede Produktkonfiguration und jede Betriebsbedingung die relevantesten Serviceinformationen zur Verfügung.
  • Höhere Autorenproduktivität: Die zentrale Verwaltung sämtlicher Serviceinformationen und die Organisation der Informationen in einer logischen, produktzentrischen Struktur erleichtern die Wiederverwendung.

Zusätzliche Informationen über PTC Windchill Service Information Manager finden Sie hier. Bitte rufen Sie uns an oder kontaktieren Sie uns über E-Mail wenn Sie mehr über PTC Windchill Service Information Manager erfahren möchten.
 

Media

PTC Windchill Service Information Manager Übersicht